Loja

Die letzten zwei Tage waren die härtesten bisher!
Nach einem sehr erholsamen Ruhetag in Cuenca, welches eine ähnlich schöne Altstadt wie Quito hat aber nicht ganz so riesig ist, mussten auf zwei Etappen insgesamt knapp 220km und deutlich mehr als 4000 Höhenmeter überwunden werden!


Dabei ging es mehrere Male bis auf um die 3500 m ü. NN hoch und hinterher natürlich auch wieder runter, damit das Spiel von vorne losgehen konnte… Da die Temperaturen am ersten Tag bis auf 5° C abgesunken sind, und sich dazu Regen, Nebel und Wind gesellt haben, waren für über eine Dusche die zumindest nicht ganz kalt war froh! Am zweiten Tag war das Wetter deutlich besser. Dank 24° C auf knapp 3000m ü. NN habe ich heute nun einen ordentlichen Sonnenbrand (ans Einschmieren habe ich an dem Morgen ausnahmsweise mal nicht gedacht…) und vermutlich dank des kalten Vortages auch noch eine Erkältung!

Dass hieß für heute den Ruhetag sehr ruhig verleben, hauptsächlich im Bett liegen, nur das Nötigste erledigen (Waschen und Rad putzen) und so gut wie möglich erholen. Denn ab morgen folgt wieder ein Abschnitt von 7 Etappen am Stück, wobei vorallem die ersten beiden bis zur Grenze in Perus ähnlich anspruchsvoll sind. Danach wird es etwas flacher. Vielleicht gelingt es mir bis dahin den auf den letzten Etappen vergrößerten Vorsprung zu verteidigen, wobei vorallem die beiden Belgier Peter und Dirck in den Bergen sehr stark fahren…

Das aktuelle Ranking findest Du übrigens immer auf der Seite von Bike Dreams!

Erstmal muss jetzt irgendwo eine ordentliche Portion Nudeln gefunden werden und dann gilt es gesund zu werden – der Weg ist noch lang…

Und ich melde mich dann spätestens aus Peru wieder!

 

6 mal kommentiert ↓

  1. Pe Tra sagt:

    Peter und Dirck müssen auch nur bis La Paz durchhalten, so wie ich das sehe.
    Wünsche Dir gute Entspannung und weiterhin viel Adrenalin!

  2. S sagt:

    geil, du bist ja erster! weiter so.. :)

  3. Markus sagt:

    Hallo Martin
    Richte bitte der Nr5 im Ranking (Lea Degen) einen Gruss von mir aus.
    Viel Spass im Andres Trail

    Markus Egger

  4. Leonie und Pipe sagt:

    Hallo!
    Wir lesen Ihre Berichte sehr interessiert, da wir Freunde von Peter Ernst aus Dänemark sind. Wir drücken Ihnen die Daumen für einen sehr guten Platz und wünschen Peter eine tolle Fahrt ans Ende der Welt! Grüße auch an Peter Dreesen, den wir schon von der Tour Paris Peking her ” kennen” .Mit freundlichen Grüßen, Leonie Pipereit aus Aurich

  5. Martin sagt:

    Hey Peter, Petra ähh Peter muss evtl. doch bis Ushuaia durchhalten und Dirk vermutlich auch länger, aber nur bis Salta… Mal sehen… Aber solange es nicht so viele Berge gibt komme ich mit denen einigermaßen klar :-) Im Moment noch 4 Minuten vor Peter… Und Adrenalin gibts hin und wieder genug! Liebe Grüße!

  6. Enno sagt:

    Hey Martin,

    immer weiter so… ;-) du musst einfach mal deine Runtfahrterfahrung ausspielen …

Kommentieren